Hoffnung auf Spielbetrieb-Wiederkehr
 

Aus der Generalversammlung des TC Rotweiß Wyhl

Wyhl. Zur kürzlich abgehaltenen Mitgliederversammlung begrüßte der 1. Vorsitzende Thomas Schlageter unter den Gästen auch Bürgermeisterstellvertreter Dietmar Schwörer,
den Vorsitzenden der Vereinsgemeinschaft Raphael Pfaff sowie die Ehrenmitglieder Karl Mayer und Manfred  Thrönle.. Den Auftakt der Veranstaltung bildete das ehrende Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder Werner Surmann und
Günter Anderwald.

In seiner Ansprache  bedankte sich Schlageter bei den aktiven Mitgliedern für die Herrichtung der Plätze in den Jahren 2020 und 2021;hier hatten wegen der Corona-Pandemie fast ausschließlich die
1. Herrenmannschaft und die Herren 40 in Eigenleistung eingebracht. Der Rückblick streifte für 2020 sowie teilweise für 2021 ausgefallene Veranstaltungen wie den 1.Mai-Hock,
den "Tag der offenen Tür", den Rhinschnoken-Cup sowie das Flutlichturnier. 2022 sollen diese Veranstaltungen wieder durchgegfeührt werden.
Der Vorstand bedankte sich bei den engagierten Mitgliedern für alle ehrenamtlichen Tätigkeiten, ausdrücklich auch den Sponsoren der Jugendarbeit, welche das Wintertraining sowie das Sommertraining mit professionellen Trainern erneut großzügig bezuschusst hatten. Diana Müller unterstrich die Auswirkungen auf den Spielbetrieb. So konnte auf der Tennisanlage zunächst nur Einzel  und erst Wochen später wieder Doppel gespielt werden.
Thomas Schlageter trug stellvertretend für Sportwart  Tobias Seiter die sportlichen Ereignisse des Jahres2020 vor. So nahm lediglich di
1. Herrenmannschaft an den Medenrunden 2020 teil und belegte dabei den 4. Platz. Bei den Meisterschaften im Einzel wurde David Slavchef Vereinsmeister, welcher in seinem hochklassigen Finale Matthias Meyer besiegte. Jugendwart Daniel Hinterberger sprach von schwierigen Bedingungen, unter denen die 23 gemeldeten Kinder und Jugendlichen im Sommertraining spielten. Der Verein entsandt keine Jugendspieler in die Runde Begegnungen. Hier galt das Motto "safety first".
An der Ersatzveranstaltung des BTV nahmen vier Mannschaften erfolgreich teil. Das Sommer-Camp musste wegen des schlechten Wetters, der Advents-Basar und die Weihnachtsfeier wegen Corona-Auflagen abgesagt werden.
An den Vereinsmeisterschaften nahmen 16 Kinder und Jugendliche teil. Bei den U10 wurde Lukas Probst Vereinsmeister. In der Klasse U12 Juniorinnen konnte Nadja Hanselmann, in der U12 Junioren Henry Hirzler die Meisterschaft erringen. Die Meisterschaft der U15 Juniorinnen entschied Fabienne Lehmann, die der U15 Junioren Henning Schlageter für sich. Der Jugendwart bedankte sich bei allen Helfern und insbesondere bei der Jugendwartin Manuela Mantik für die Unterstützung.
Den Rechenschaftsbericht trug Walter Hanselmann vor mit noch relativer Ausgeglichenheit, eine weitere "Corona-Auszeit" wäre wegen laufender Kosten jedoch nur schwer verkraftbar. Die Kassenprüfer Matthias Meyer  und Volker Fischer(beide später im Amt bestätigt) bestätigten eine vorbildliche Führung der Vereinskasse und regten die Entlastung des Gesamtvorstandes an, die einstimmig erfolgte.
Dietmar Schwörer überbrachte die Grüße der Gemeinde und das Lob für das Vereins-Engagement. Raphael Pfaff drückte gleichfalls seine Anerkennung aus und unterstrich das Engagement des Verein bei Festen der Gemeinde.
Ehrungen erhielten Walter Hanselmann für 10Jahre Mitgliedschaft sowie Dr. Jürgen Scherer und
Volker Fischer für 40Jahre. 




Bericht aus dem Kaiserstühler Wochenbericht vom 01. Oktober 2021