Generalversammlung des TC Rot-Weiß Wyhl am 15.03.19

Der erste Vorsitzende Thomas Schlageter begrüßte die Mitgliederversammlung, unter den Gästen auch Bürgermeister Ferdinand Burger und den Vorsitzenden der Vereinsgemeinschaft Raphael Pfaff sowie die anwesenden Ehrenmitglieder Ottmar Klär und Manfred Thrönle.

 

Protokollführerin Claudia Lehmann teilte im Jahresbericht die Aktivitäten im Verein mit, wobei sie unter anderem über die Einrichtung einer neuen Homepage, welche im letzten Jahr zu Saisonbeginn in Betrieb ging sowie den Tag der offenen Tür, den Familiensporttag, ein intern ausgetragenes Jugendturnier berichtete. Derzeit sind 149 aktive und passive Mitglieder im Verein gemeldet.

Sie sprach die in den Vorstandssitzungen beschlossenen Sanierungs- und Renovierungsarbeiten an, welche über ein neues Darlehen und über eine neuerliche Bürgschaft der Gemeinde Wyhl in Angriff genommen werden konnte.

 

In seiner Ansprache und als Ausblick für 2019 appellierte Thomas Schlageter an alle aktiven Mitglieder, wie auch im letzten Jahr, sich an den anstehenden Vereinsprojekten und –arbeiten wieder mit vollem Elan zu beteiligen. Aktuell stehen die Arbeiten zum Herrichten der Tennisplätze an, die wie in den Jahren zuvor in Eigenleistung erbracht werden.

Aufgrund der großen Resonanz in der Bevölkerung wird auch in diesem Jahr als erste große Veranstaltung der „Tag der offenen Tür“ des TC RW Wyhl am 28. April von 11:00 -18:00 Uhr terminiert. Unter dem Motto „Deutschland spielt Tennis“ sind alle Tennisinteressierten, vor allem aber Familien aus Wyhl und den Nachbargemeinden herzlichst eingeladen. Unter der Anleitung von Trainern und Übungsleitern wird den Gästen das Tennisspiel beigebracht und die Kinder haben die Möglichkeit, das deutsche Tennis-Jugendsportabzeichen mit kleinen Preisen zu erlangen. Als weiterer Event wird auch das erstmals im letzten Jahr stattfindende Tennis-Grümpelturnier eine Neuauflage unter Flutlicht und Sommernachtsfeeling eine Neuauflage erfahren. Auch die Beteiligung am Wyhler Gassenfest im letzten Juli-Wochenende wurde für 2019 wieder zugesagt. Weiterhin findet das schon traditionelle Round-Robin-Turnier befreundeten Spielerinnen und Spielern aus dem Bezirk 3 in diesem Jahr am ersten September-Wochenende statt.

Als Rückblick für 2018 wurde der zum vierten Mal in Folge gewonnene „Rhinschnoken-Cup“ unter dem Beifall der der anwesenden Mitglieder genannt. Nachdem der äußerst begehrte Pokal dreimal hintereinander an den TC Wyhl ging und somit Vereinseigentum wurde, wurde der von Manfred Rauer gestiftete sowie hergestellte Rhinschnoken-Pokal in 2018 erneut gewonnen.

Der erste Vorsitzende bedankte sich auch bei den engagierten Mitgliedern für die Instandsetzung der Sportanlagen sowie die Pflege des Vereinsgeländes.

Der Rückblick durch Thomas Schlageter betraf auch den Betrieb der Boule Bahn der Ü60 unter der Leitung des Ehrenvorsitzenden Manfred Thrönle und des Ehrenmitglieds Karl Mayer, wobei ein Treffen von Interessierten auch im Winter einmal wöchentlich durchgeführt wurde und auch weiterhin durchgeführt wird.

Die beiden ersten Vorsitzenden Thomas Schlageter und Werner Lardong dankten ausdrücklich allen Sponsoren der Jugendarbeit, wodurch das Wintertraining in der Halle sowie auch das Sommertraining mit professionellen Trainern durch den Verein bezuschusst werden konnte.

 

Werner Lardong berichtete über den derzeitigen Stand der Renovierungs- bzw. Sanierungsarbeiten, welche das gesamte Clubheim betreffen und unmittelbar vor der Fertigstellung sind. Ferner teilte er mit, dass die letztjährige Instandsetzung der Beregnungsanlage nach der Anschließung an den neuen Tiefbrunnen des SC Wyhl auf den Verein zukam und teilweiseerneuert werden musste.

 

Sportwart Rainer Schieble sprach von einem sportlich zufrieden stellenden Jahr 2018 mit dem 2. Platz und 10:2 Punkten der Herren 65 in der 2. Bezirksliga nach dem letztjährigen Aufstieg.

Die erstmals gemeldete Herren 70 Mannschaft belegte mit 6:4 Punkten den 4. Tabellenplatz in der 2. Bezirksliga punktgleich mit dem Tabellenzweiten und -dritten.

Die Mixed 40 Mannschaft der TSG Wyhl/Rheinhausen wurde nach dem vorjährigen Aufstieg letzter der 5er Gruppe in der 1. Bezirksliga und ist leider abgestiegen.

Das gleiche Schicksal erreichte die Mixed 50 Mannschaft der TSG Kollmarsreute/Wyhl, welche in der 1. Bezirksliga gleichfalls kein Spiel gewinnen konnte und somit den Abstieg antreten musste.

Die Herren 40 konnten in der 1. Bezirksklasse mit 8:4 Punkten ein hervorragenden 3. Tabellenplatz punktgleich mit dem Tabellenzweiten erreichen. Die Herren 55 beendetenmit 6:6 Punkten in der 2. Bezirksliga den 4. Tabellenplatz die Medenrunde.

Als Ausblick für die nächste Saison nannte er eine neugemeldete 1. Mannschaft, die hauptsächlich aus der letztjährigen U18 Mannschaft als 4er Mannschaft mit Unterstützung der Herren 40 besteht.

Weiterhin teilte Rainer Schieble mit, dass er für eine Wiederwahl zum Sportwart nicht mehr zur Verfügung stehe und aus der Vorstandschaft ausscheide, aber beabsichtige seinem Nachfolger in 2019 tatkräftig zu unterstützen.

Der kommissarische Jugendwart Thomas Schlageter konnte berichten, dass der TC Wyhl derzeit 39 aktive Kinder und Jugendliche im Verein habe, von denen 27 als Mannschaftsspieler gemeldet seien.

Das Zusatztraining unter der Leitung von Werner Seiter und Manfred Thrönle als Frontmänner habe sich bewährt und würde weitergeführt werden. Hierbei dankte er allen Unterstützern des Zusatztrainings, welche ehrenamtlich ihre Freizeit für den Verein einbringen und den Tennisnachwuchs fördern.

Die in 2018 einzig gemeldete Jugendmannschaft U18 belegte mit 2:8 Punkten den 5. Tabellenplatz in der 1. Bezirksklasse.

In 2019 werden im Jugendbereich eine U10, U12 und U14 gemeldet sein und am Spielbetrieb teilnehmen.

Unter der Leitung von Sonja Schlageter fand auch in 2018 ein Tennis-Camp auf der Anlage statt, welches von zahlreichen Kindern und Jugendlichen angenommen wurde. Auch in 2019 ist wieder ein Jugendcamp geplant.

 

Der Rechenschaftsbericht wurde durchAnnemarieRas präsentiert. Der TC RW Wyhl belegte mit den vorgetragenen Zahlen der Einnahmen und Ausgaben des Vereins ein ausgeglichenes Geschäftsjahr mit einem leichten Rückgang der Verbindlichkeiten.

 

Der Bericht der beiden Kassenprüfer Walter Hanselmann/Volker Fischer bestätigte die vorbildliche Führung der Vereinskasse und regte die Entlastung des Gesamtvorstandes an.

Nach der einstimmigen Entlastung des Gesamtvorstandes unter der Leitung von Bürgermeister Ferdinand Burger, der zuvor die Grüße der Gemeinde überbrachte und das Engagement des Vereins lobte, wurde der neue zweite Vorsitzende Axel Brucker, der neue Sportwart Tobias Seiter, die zweite Rechnerin Rosi Lardong und als Beisitzer Walter Hanselmann in die Vorstandschaft gewählt.Wiedergewählt für weitere 3 Jahre wurden die erste Rechnerin Annemarie Ras, Pressewart Wolfgang Barth sowie nun als Beisitzer Thorsten Strobel.

Im Anschluss wurde Kassenprüfer Volker Fischer wiedergewählt. Als Nachfolger von Walter Hanselmann, welcher in die Vorstandschaft wechselte, wurde Matthias Meyer als zweiter Kassenprüfer gewählt.

 

Bei den Ehrungen langjähriger Mitglieder wurde Alexandra König für 40 Jahre und Mirko Kniebühler sowie Marc Schweizer für 10 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt.

 

Als Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft Wyhl erhielt gegen Ende der Veranstaltung Raphael Pfaff das Wort. Er bedankte sich beim TC Wyhl für die Beteiligung an den Veranstaltungen der Vereinsgemeinschaft und im Ausblick auf 2019 auf die Beteiligung am Gassenfest in Wyhl. Er regte auch ein Nachdenken über eine Öffnung des Vereinsheims am Rosenmontag 2020 mit dem SC Wyhl an.

 

Thomas Schlageter brachte in seinen Schlussworten nochmals die angekündigten Events zur Sprache, wobei zusätzlich ein „1. Mai-Hock“auf der Tennisanlage geplant ist.

40 Jahre Tennisclub Rot-Weiß Wyhl

Am Samstag 29. April 2017, um 16.00 Uhr,

begeht der Tennisclub Wyhl den festlichen Akt mit geladenen Gästen wie Bürgermeister Ferdinand Burger, dem Bezirksvorsitzenden des Bezirks III des Badischen Tennisverbandes Edgar Faller, dem Vorsitzenden der Vereinsgemeinschaft Raphael Pfaff sowie Delegationen der örtlichen Vereine und benachbarter Tennisclubs der Region.

 

Im Anschluss an die Festreden werden die Ehrungen langjähriger Mitglieder und Gründungsmitglieder durchgeführt.

 

Gegen 18.00 Uhr findet ein Einlagenspiel hochklassiger Tennisspieler statt, was im Anschluss in ein gemütliches Beisammensein mit Speis und Trank übergeht.

 

 

Am Sonntag, 30. April  2017, um 11.00 Uhr, 

wird der alljährliche „Rhinschnoken-Cup“ mit den Nachbarvereinen aus Weisweil und Rheinhausen auf der Anlage des Pokalverteidigers TC Wyhl ausgetragen. Der Spielmodus findet in je 2 Doppel- und Mixed-Paarungen statt. Das Mindestalter der Spieler sollte 18 Jahre sein. Doppelpaarungen sollten zusammen 80 Jahre erreichen. Die Spieldauer beträgt jeweils 30 Minuten. Die Siegerehrung findet ca. gg. 18.00 Uhr statt

Dritter Pokalsieg hintereinander des TC Wyhl beim Rhinschnoken-Cup

Am Samstag, 29.04.2017 um 16.00 Uhr, beging der Tennisclub Wyhl den festlichen Akt mit geladenen Gästen wie Bürgermeister Ferdinand Burger, dem Bezirksvorsitzenden des Bezirks III des Badischen Tennisverbandes Edgar Faller, dem Vorsitzenden der Vereinsgemeinschaft Raphael Pfaff sowie Delegationen der örtlichen Vereine und benachbarter Tennisclubs der Region.

Als Gastredner traten der Vorsitzende des SC Wyhl Simon Ehret sowie der Vorsitzende des TC Endingen Waldemar Bowe ans Rednerpult und gratulierten dem TC Wyhl zu seinem Jubiläum. Auch wurden Zukunftsperspektiven für die Zusammenarbeit bzw. Kooperation angesprochen.

Im Anschluß an die Festreden wurde die Ehrungen langjähriger Mitglieder und Gründungsmitglieder durchgefährt.

Nach einem Doppel-Einlagenspiel vereinseigener Tennisspieler, die einen Querschnitt der Mannschaften über jung und alt präsentierten, ging die Festlichkeit in ein gemütliches Beisammensein mit Speis und Trank über.

Am Sonntag, 30.04.2017 um 11.00 Uhr, fand der alljährliche "Rhinschnoken-Cup" mit den Nachbarvereinen aus Weisweil und Rheinhausen auf der Anlage des Pokalverteidigers TC Wyhl statt. Bei idealem Tenniswetter ging der Wanderpokal zum dritten Mal nacheinander an den TC RW Wyhl, was laut Reglement der Austragung zum endgültigen Verbleib des Pokals in die Hände des TC Wyhl führte. Spontan erklärte sich der vor Ort anwesende Manfred Rauer von der Fa. MRAUER CNC-Zerspanungstechnik bereit, einen neuen Wanderpokal für den weiterhin stattfindenden "Rhinschnoken-Cup" zu stiften, was mit einem kräftigen Applaus der anwesenden Zuschauer und Tennisspieler bedankt wurde.

Das Gesamtergebnis war wie in den Jahren zuvor denkbar knapp, so dass lediglich ein Sieg mehr in einer Doppel- bzw. Mixed-Paarung den Ausschlag für den  Sieg des TC Wyhl für den Pokal-Gewinn ergab. Im Endergebnis siegte der TC Wyhl mit 37 Punkten vor dem Zweitplatzierten TC Weisweil mit 33 Punkten. Dritter wurde der TC Rheinhausen mit 32 Punkten.

© Tennisclub RW Wyhl e.V. Gründungsjahr März 1977